Aquarium-Wasser trüb nach Neueinrichtung – was hilft?

aquarium wasser trüb nach neueinrichtung

Wasser im Aquarium kann aus verschiedenen Gründen trüb sein. Besonders oft ist das Aquarium-Wasser trüb nach Neueinrichtung. Hier erfährst du, welche Ursachen eine Trübung im Aquarium haben kann, wie du sie beseitigst und warum trübes Wasser, gerade nach der Neueinrichtung, oft völlig harmlos ist.

Trübes Wasser im Aquarium: woher kommt die Trübung?

Physikalisch betrachtet bedeutet trübes Wasser, dass es kleine Partikel enthält, die das Licht streuen und dadurch die Durchsichtigkeit des Wassers reduzieren. Welche Teilchen das sind, kann ganz unterschiedlich sein: Bakterien, Schwebealgen, feine Partikel von ungewaschenem Bodengrund – das alles kann zu einer Trübung führen.

Zudem kann das Wasser im Aquarium braun werden, was eigentlich keine Trübung durch Schwebstoffe ist, sondern eine Braunfärbung durch lösliche Huminstoffe. Für alle Ursachen zeigen wir dir unten, wie du sie erkennst und was du dagegen tun kannst. Beziehungsweise, ob du überhaupt etwas dagegen tun musst, denn viele Ursachen sind harmlos.

Wann die Trübung auftritt und wie sie aussieht, sagt dir aber schon viel darüber, was die Ursache der Trübung in deinem Aquarium sein kann. Auf beide Punkte gehen wir deshalb ausführlich ein.

Ursachenforschung: Wann tritt die Trübung im Aquariumwasser auf?

Wann ist dein Wasser im Aquarium trüb geworden? Wird das Wasser direkt nach Neueinrichtung trüb, oder erst einige Tage später? Oder läuft dein Becken schon etwas länger? Dann findest du hier Erklärungen.

Wasser trüb nach Neueinrichtung (direkt in den ersten 48 Stunden)

Ich habe dir bereits in einem ausführlichen Ratgeber hier auf meiner Seite erklärt, wie du ein Aquarium einrichten kannst. Dort findest du auch Tipps, wie man das Wasser einfüllt und ob man den Bodengrund waschen muss.

Ist dein Wasser direkt nach dem Befüllen und dem Einsetzen der Wasserpflanzen trüb, sind das vermutlich nur Schwebstoffe aus dem Bodengrund. Tipps, wie du das verhindern und die Trübung entfernen kannst, findest du weiter unten.

Wasser wird in der Einlaufphase trüb

Ein Aquarium muss einfahren, bis die Filterbakterien, die das gefährliche Nitrit abbauen, ausreichend vorhanden sind. In dieser Phase geschieht so einiges im Aquarium. Algen kommen und gehen, Bakterien kommen und gehen.

Solange noch keine Tiere im Becken sind, ist das nicht besorgniserregend. Darum warten wir ja so lange mit dem Einsetzen der Fische. Lies unten nach, wie eine milchige Trübung (Bakterienblüte) oder grüne Trübung (Algen) in dieser Zeit zu bewerten ist.

Wasser im laufenden Aquarium mit Fischbesatz wird trüb

Hier beschäftigen wir uns zwar vorrangig mit der häufig gestellten Frage: Warum ist mein Aquarium Wasser trüb nach Neueinrichtung? Deshalb hier nur eine kurze Warnung.

Wird das Wasser im Aquarium trüb, während sich schon Fische darin befinden, ist das immer ein Warnzeichen. Du solltest jetzt sofort einen größeren Wasserwechsel machen (50 %, auf richtige Temperatur des Wechselwasser achten), Wassertests machen und Ursachen wie zu viel Dünger oder zu viel Futter beheben.

Wann du dein Aquarium reinigen solltest und was du dabei beachten musst, kannst du in unserem Ratgeber nachlesen.

Aquarium-Wasser trüb nach Neueinrichtung: Die 4 häufigsten Ursachen

Hier findest du eine Übersicht über die vier häufigsten Ursachen, die dazu führen, dass ein Aquarium nach Neueinrichtung trüb ist. Zu jeder dieser Ursachen findest du hier außerdem Maßnahmen, wie du mit der Trübung umgehst und wie sie verhindert werden kann.

Ursache 1: Trübung durch Schwebstoffe aus dem Bodengrund

Das Befüllen eines Aquariums wirbelt immer Schwebstoffe auf, selbst wenn der Bodengrund gereinigt wird. Aber keine Sorge, diese zieht der Filter aus dem Wasser.

Du erkennst die Trübstoffe oft gut, wenn du direkt unter der Beleuchtung ins Wasser schaust. Dort siehst du kleine Pünktchen im Wasser schwimmen.

Wie lange dauert eine Trübung durch Schwebstoffe aus dem Bodengrund?

Je nach Ausprägung der Trübung und deinem Filter dauert es wenige Stunden bis maximal drei Tage, bis die Trübung verschwunden ist. Bei sehr starker Trübung kannst du einen Tag nach dem Einrichten schon einen ersten Wasserwechsel machen, um einen Teil der Schwebstoffe herauszuholen.

Welche Gegenmaßnahmen eignen sich?

Generell ist diese Art der Trübung völlig harmlos. Normalerweise reicht abwarten.

Du kannst vorübergehend ein besonders feines Vlies in deinen Filter legen, das du wieder herausnimmst, sobald die Trübung verschwunden ist. Die Filtermedien im Filter (vor allem bei Schwammfiltern) kannst du ebenfalls nach einigen Tagen kurz ausspülen, damit die Filterporen nicht verstopfen. Dann kann die Einlaufphase losgehen.

Wie kann man vorbeugen?

Du kannst den Bodengrund vorher ausspülen, das Wasser beim Einlassen über einen umgedrehten Teller fließen lassen, damit der Bodengrund nicht durchgewirbelt wird, und die Pflanzen sehr vorsichtig einsetzen.

Ursache 2: Braunes Wasser durch Wurzeln

Wer noch nie Wurzeln als Deko im Aquarium eingesetzt hat, der erschrickt manchmal, wenn das Wasser im Aquarium braun wird. Das ist aber meist kein Grund zur Sorge, im Gegenteil.

Der Grund sind Huminstoffe, die nicht nur aus Wurzeln, sondern auch aus anderer Aquariendeko aus Holz, aus Erlenzapfen oder Laub (falls du dieses im Aquarium einsetzt) stammen. Einige Huminstoffe sind wasserlöslich und haben eine gold-gelbe bis dunkelbraune Farbe.

Huminstoffe sind sehr nützlich im Aquarium und tragen zur Fischgesundheit bei, indem sie das Wasser leicht ansäuern und die Wundheilung verbessern. Gegenmaßnahmen solltest du nur ergreifen, wenn du optisch absolut nicht mit dem bräunlichen Wasser leben kannst. Aber eigentlich könnte hier auch das Tierwohl vorgehen. Immerhin haben Fische ein Gehirn, sind fühlende Wesen und ihnen bekommen die Huminstoffe sehr gut.

Wie lange dauert eine Braunfärbung durch Wurzeln an?

Wird das Wasser durch eine Wurzel braun, ist das in den ersten Tagen bis Wochen am stärksten. Es kann sich über viele Monate nach jedem Wasserwechsel aber immer wieder eine leichte Braunfärbung einstellen. Diese wird aber stetig weniger und verschwindet, wenn keine Huminstoffe mehr aus der Wurzel herausgelöst werden.

Welche Gegenmaßnahmen eignen sich bei einer Braunfärbung des Aquariumwassers?

Ist die Braunfärbung nicht gewünscht oder zu stark, hilft ein Wasserwechsel, um sie zu vermindern. Liegt die bräunliche oder bernsteinfarbene Farbe daran, dass zu viele Erlenzapfen oder Seemandelbaumblätter im Wasser gelandet sind, kannst du diese wieder entfernen.

Im Notfall entfernt eine Filterung über Aktivkohle die Farbstoffe komplett, aber auch die nützlichen Huminstoffe sind dann weg.

Wie kann man braunem Wasser im Aquarium vorbeugen?

Um eine sehr starke Färbung zu verhindern, kannst du die Wurzel vorher wässern (dabei regelmäßig das Wasser ersetzen). Eine leichte Braunfärbung kann bei großen Wurzeln aber trotzdem auch dann noch in den ersten Wochen auftreten.

Ursache 3: Milchige Trübung durch Bakterienblüte

Oft tritt einige Tage bis zwei Wochen nach dem Einrichten eine Trübung im Wasser auf, die eher weißlich bis milchig wirkt. Ursache ist dann meist eine sogenannte Bakterienblüte, also ein schnelles, starkes Vermehren bestimmter Bakterien. Auch ein flaumiger, weißer Aufwuchs auf Deko und Aquarientechnik, ein sogenannter Bakterienrasen, ist möglich.

Das gehört zum normalen Prozess beim Einlaufen. Da noch keine Fische im Wasser sind, ist die Trübung völlig harmlos. Es pendelt sich bald ein Gleichgewicht zwischen Bakterien und Infusorien, also mikroskopisch kleinen Wasserorganismen, die sich zum Teil von Bakterien ernähren, einstellt.

Es kann deshalb auch vorkommen, dass die milchige Trübung nach wenigen Tagen wieder verschwindet und kurz darauf noch einmal auftritt, wenn sich Infusorien wie Pantoffeltierchen sprunghaft vermehren.

Wie lange dauert eine milchige Trübung durch Bakterien- oder Infusorienblüte an?

Erfahrungsgemäß tritt die milchige Trübung immer nur kurz auf und verschwindet nach wenigen Tagen wieder.

Welche Gegenmaßnahmen eignen sich, wenn das Aquarienwasser milchig trüb wird?

Ist das Aquarium-Wasser trüb nach Neueinrichtung und sind noch keine Fische im Wasser, gehört die Trübung zum normalen Prozess beim Einfahren. Für Fische oder Garnelen kann eine hohe Bakteriendichte aber gefährlich sein, deshalb sollte du erst dann die Fische einsetzen, wenn die Einlaufphase komplett abgeschlossen ist.

Wie kann man vorbeugen?

Die Bakterienblüte beim Einfahren lässt sich nicht verhindern. Achte darauf, dass du invitro-Pflanzen gut abspülst, damit nichts von dem Nährgel ins Aquarium gelangt. Entferne abgestorbene Pflanzenreste regelmäßig aus dem Becken, um einen Nährstoffüberschuss zu verhindern. Bildet sich an einigen Stellen ein dichter, flaumiger Bakterienrasen, kannst du diesen entnehmen.

Ursache 4: Grüne Trübung durch Algenblüte

Wird dein Wasser sichtlich grün, stecken meist Schwebealgen dahinter. Das sind einzellige Grünalgen, die sich bei einem Nährstoffungleichgewicht vermehren können.

Vor allem viel Nitrat und Phosphat sorgen für eine Algenblüte. Dies ist bei einem Aquarium nach Neueinrichtung aber eher selten. Häufiger kommt es vor, wenn zu viel Dünger oder Futter eingebracht werden oder zu viele Fische (inklusive ihrer Ausscheidungen) im Becken sind.

Aber auch direkte Sonneneinstrahlung kann ein Algenwachstum begünstigen.

Wie lange dauert eine grüne Trübung durch Algen an?

Wird dein Wasser nach der Neueinrichtung deines Aquariums während der Einlaufphase stark grün, solltest du auf jeden Fall Gegenmaßnahmen ergreifen. Denn von selbst verschwinden Algen in der Regel nicht, sondern nur wenn man deren Ursache wie zum Beispiel ein Nährstoffungleichgewicht behebt. Eine leichte Grünfärbung hingegen kann man meist einfach Aussitzen.

Welche Gegenmaßnahmen eignen sich, wenn das Aquarienwasser grün wird?

Sind Fische im Wasser, sollten bei starker Grünfärbung sofort Gegenmaßnahmen getroffen werden, da Algen nachts Sauerstoff verbrauchen und die Fische einen Sauerstoffmangel bekommen könnten. Ist das Aquarium-Wasser trüb nach Neueinrichtung und sind noch keine Fische im Wasser, kannst du in Ruhe nach den Ursachen forschen.

Mögliche Maßnahmen gegen grünes Wasser durch Algen:

  • Beleuchtungszeit reduzieren, falls sie über den üblichen 10 bis 12 Stunden liegt und prüfen, ob die Beleuchtungsstärke zum Becken passt (bei den fertigen Komplettsets ist die Beleuchtung normalerweise nie zu stark)
  • Aquarium nicht dort platzieren, wo die Sonne darauf scheint
  • Nährstoffquellen wie abgestorbene Pflanzen mit einem Kescher herausholen
  • Aquarium nicht düngen
  • Nitrat und Phosphat messen, um ein Nährstoffungleichgewicht zu erkennen
  • Großer Wasserwechsel
  • Filter reinigen

Ein UVC-Klärer beseitigt Schwebealgen ebenfalls zuverlässig, ist in der Einlaufphase aber nicht nötig, da du hier lieber die Ursache des Algenwachstums finden solltest.

Wie kann man vorbeugen?

Suche einen schattigen Platz für dein Aquarium und dünge während der Einlaufphase noch nicht. Schnecken sind nützliche Helfer und recht unempfindlich gegen Nitrit, sodass du sie bereits früher als Fische einsetzen kannst. Sie helfen dabei, Pflanzenteile und organische Reste zu beseitigen, was der Beckenbiologie zuträglich ist. Mehr dazu kannst du im Artikel über Schnecken bekämpfen nachlesen.

Nach oben scrollen